Slide1 background
Slide1 background
Slide1 background
Slide1 background
Slide1 background
Slide1 background
Slide1 background
Slide1 background
Slide1 background
Slide1 background
Slide1 background
Slide1 background
Slide1 background
Slide1 background
Slide1 background
Architekten Future System, Londra
Ingenieur Politecnica, Modena
Bauüberwachung Ing. Coppi, Modena
Bauunternehmer CRB, Carpi
Inf. Ferrari SpA, Moden
Abdichtung Drytech Italia, Como
Drytech Wanne 5’850 m²
ENZO FERRARI-MUSEUM, MODENA / Der Enzo Ferrari gewidmete Museumskomplex in Modena ist eine mitreissende Hymne auf den Mythos Auto. Gleichzeitig ist es das Architekturmanifest von Jan Kaplicky: des tschechischen Architekten, Gründer des Londoner Büros Future System, 2009 verstorben und weltweit für seinen innovativen, imaginären und trotzdem streng funktionsbetonten Stil bekannt. Im Rahmen des Projekts wurde das Geburtshaus von Enzo Ferrari restauriert und das gesamte Erdgeschoss historischen Motoren gewidmet. Hinzu kam die neue Galerie mit allen Ikonen des "Cavallino". Hier werden regelmässig grosse Ausstellung zu bestimmten Themen veranstaltet, wie die Sammlung historischer Formel 1 - Wagen oder Design-Ausstellungen.

Das Enzo Ferrari Museum umfasst eine Grundfläche von 6000 m², davon 4400 für Ausstellungen. Von aussen erscheint das Museum als riesige Motorhaube, die stolz aus dem Boden ragt. Dem Stil Kaplickys getreu ist die Konstruktion relativ flach, um die beiden Gebäude harmonisch in Beziehung zueinander zu setzen, jedoch ohne an sinnträchtiger Aussagekraft einzubüssen. Die Ausstellungsbereiche reichen demzufolge in das Untergeschoss, wobei mit dem System Weisse Wanne von Drytech eine 5850 m² grosse wasserdichte Struktur geschaffen wurde.

Der Zugang zum Museum erfolgt über eine imposante kurvenförmige und leicht geneigte Glaswand, die durch vorgesetzte Rippen gegliedert ist und dadurch optisch wie ein riesiger Kühler eines Rennwagens wirkt. Von der Eingangshalle aus gelangt man über Rampen zu den Ausstellungsbereichen, die zum Teil bis zu 5 Meter tiefer liegen.

“Räume müssen nicht zwangsläufig durch acht Ecken definiert sein, das ist nicht obligatorisch”. Dieser berühmte Ausspruch Kaplickys bringt den Geist des Entwurfs auf den Punkt. Gerade für diese geschmeidigen Linien war die Flexibilität des Drytech-Systems ideal. Bereits in der Planungsphase arbeitete die Engineering-Abteilung Drytech mit, um die Abdichtung der unerhörten Details abzusprechen, die sich aus der besonderen Form des unterirdischen Baukörpers ergaben.

Das 2011 eingeweihte Enzo Ferrari-Mseum "wird ein Vorzeigeobjekt für Modena sein, ein prestigeträchtiges Bauwerk, das nicht nur Rennsportliebhaber beeindruckt" - so Adriana Zini, Direktorin der Stiftung Casa Natale di Enzo Ferrari - "sondern auch Architekturbegeisterte aus der ganzen Welt anziehen wird”.

Drytech®

Drytech® ist der Ansprechpartner für Architekten, Bauingenieure, Bauunternehmer, Immobilienagenturen und Behörden, wenn es um Abdichtung geht.

Seit 1963 beschäftigt sich Drytech® ausschliesslich mit Bauwerksabdichtung und Sanierungen auf Baustellen in ganz Europa.


Contact

Drytech International
+41 91 960 23 49
info@drytech.ch