Slide1 background
Slide1 background
Slide1 background
Slide1 background
Slide1 background
Slide1 background
Slide1 background
Bauherr Sezione della logistica del Canton Ticino
Architekt Architetti Nicola Baserga e Christian Mozzetti, Muralto
Ingenieur Ingegneri Andrea e Eugenio Pedrazzini, Lugano
Bauunternehmer Mafledil, Osogna
Abdichtung Drytech Ticino, Bedano
Drytech Wanne 2'128 m²
DOPPEL-SPORTHALLE CPC, CHIASSO / Die Doppel-Sporthalle CPC in Chiasso ist ein Meisterwerk der Gegensätze: Leichtigkeit-Gewicht, Interaktivität-Trennung, Flexibilität-Strenge. Unglaublich wie ein feiner V-förmiger Sockel, auf 4 Seiten angebracht, die eindrückliche und voluminöse Abdeckung tragen kann. Das monolithische Volumen erscheint gerade durch diese Aufhängung selbst so leicht, dass diese eher zurückgehalten als getragen wird.

Die Distanz zwischen Träger und Decke erhellt den Innenraum und setzt diesen in Bezug zur städtischen und natürlichen Umgebung der Sporthalle. Eine Wechselwirkung, die Schul- und Sportbetrieb mit den verschiedenen charakteristischen und kulturellen Elementen des Ortes verknüpft. Die Architektur ist durch die quadratische Form des Hauptvolumens der Halle und durch den aufsteigenden Sockel geprägt. Währenddessen die Sporthalle keine spezifische Ausrichtung hat, sondern sich auf das Geschehen im Innern richtet, reagiert der Sockel auf verschiedene Situationen und topographische Anforderungen.

Auf der Nordseite befindet sich der Eingang mit Terrasse, in unmittelbarer Nähe der Schulgebäude und des öffentlichen Parkplatzes. Auf der Südseite führt eine Treppe zur Gartenanlage. Hauptstrasse und bestehender Ortsplatz befinden sich auf der Ostseite. Auf gleicher Höhe sind die Ausstellungsräumlichkeiten “m.a.x Museum” und “Spazio Officina” angeschlossen. Der Gallerie-Eingang befindet sich auf der Stirnseite der Halle und führt zum Tiefparterre, dessen Decke gleichzeitig der Boden der Turnhalle und der anschliessenden Geräteräume ist. Dieser unterirdische Teil wurde mit der einzelnen wasserundurchlässiègen Betonkonstruktion des Weissen Wanne Systems Drytech realisiert.
Die Isolierung der Fassade verläuft intern mittels einer Zierholzleiste auf der unteren Seite und einer akustischen Abdeckung durch Paneelen auf der oberen Seite. Architektonisch interessant ist auch die Kassettendecke in Sichtbeton. Der Bau leistet ausserdem einen ökologischen Beitrag: er entspricht dem Minergie Standard.

Flexibel ist schlussendlich die Aufteilung der beiden Sporthallen, gelöst durch einen Vorhang der vertikal von den Deckenbalken gelassen werden kann.

Drytech®

Drytech® ist der Ansprechpartner für Architekten, Bauingenieure, Bauunternehmer, Immobilienagenturen und Behörden, wenn es um Abdichtung geht.

Seit 1963 beschäftigt sich Drytech® ausschliesslich mit Bauwerksabdichtung und Sanierungen auf Baustellen in ganz Europa.


Contact

Drytech International
+41 91 960 23 40
info@drytech.ch