Slide1 background
Slide1 background
Slide1 background
Slide1 background
Slide1 background
Bauherr St. Clara-Infra AG, Basel
Ingenieur ZPF Ingenieure AG, Basel
Architekt BFB Architekten AG, Zürich
Bauunterehmer Marti AG, Basel
Abdichtung Drytech AG, Arisdorf/BL
Drytech Wanne 2'120 m²
Hybrid Wanne 2'960 m²
ST. CLARASPITAL, BASEL / Mit dem zweijährigen Bauprojekt Nord wurde die Fassade des ursprünglichen Altbaus frei geräumt, weshalb dieser wiederum im altehrwürdigen Glanz erstrahlt! Zudem schuf man damit gleichzeitig einen modernen Eingangsbereich mit grosszügiger Cafeteria und neuer Kapelle. Auch erfährt das Gebäude dank unterirdischem Baukörper in der Vorzone zur Kleinriehenstrasse eine zusätzliche Erweiterung. Die gesamte Infrastruktur wie Küche, Garderoben, usw. wurde erneuert und zum selben Zeitpunkt ins Untergeschoss verschoben; was in den Obergeschossen sinnvolle Nutzungsfläche für Behandlungs- und Pflege-Abteilungen bringt. Des weiteren modernisierte man die Technikräume und stimmte diese auf das neue Volumen ab. In Anlehnung an die Erst-Erstellungszeit 1928 wurde die Grünfläche vor dem Claraspital im bezaubernden Retro-Look gestaltet. Markantes Element bilden dabei Hecken, in welche Oberlichter und Wasserbecken eingelassen werden. Vereinzelte Bäume stehen locker über die Fläche verteilt und vervollständigen das neue, wiederum authentische Erscheinungsbild. Selbst der räumliche Abstand zu den Nachbarhäusern hat sich positiverweise beträchtlich vergrössert. Als sog. Marmorhalle wurde der ursprüngliche Eingangsbereich im 1. Stock in der Fassadenmitte mit dem Parterre verbunden. Wodurch ein doppelstöckig offen gelegter Raum mit ganz besonderer Atmosphäre entstand: das neue Spitalcafé, welches als Ort der Begegnung für Patienten, Besucher und Öffentlichkeit dienen soll! Fehlt nur noch die beliebte Kapelle, welche zwar etwas kleiner, aber nicht minder gehaltvoll an derselben Stelle wie zuvor im 2. Stock im Innern des Hauses errichtet ist. Die Drytech AG wandte hier die Systeme der Weissen und der Hybrid Wanne zur Grundwasser-Abdichtung an. Der Anbau war unterfangen. Speziell bei diesem Objekt war, dass man das alte Gebäude untergraben und die Bodenplatte unter den alten Gemäuern angebracht hat.

Drytech®

Drytech® ist der Ansprechpartner für Architekten, Bauingenieure, Bauunternehmer, Immobilienagenturen und Behörden, wenn es um Abdichtung geht.

Seit 1963 beschäftigt sich Drytech® ausschliesslich mit Bauwerksabdichtung und Sanierungen auf Baustellen in ganz Europa.


Contact

Drytech International
+41 91 960 23 49
info@drytech.ch